Kampf ums Gas

Von ,
28. November 2022

In Europa stehen keine rosigen Zeiten an, denn die ausbleibenden Gaslieferungen aus Russland können zeitnah von keinem anderen Anbieter ersetzt werden. Da die Verfügbarkeit und die Gaspreise die gesamte Ökonomie, inklusiver der privaten Haushalte, betreffen, steht viel auf dem Spiel. Wir wollen anhand der europäischen Gasinfrastruktur deutlich machen, was sich hinter Begriffen wie ‚bottleneck‘ oder ‚supply chain contraction‘ verbirgt, und ihre Relevanz für die Inflation herausarbeiten.

Weiter lesen

«Wir haben in diesem trostlosen Loch nichts zu verteidigen»

Von ,
07. November 2022

Das anarchistische Kollektiv Assembly aus Charkiw in der Ukraine zieht u.a. Schlussfolgerungen aus den sechs Monaten des Krieges, analysiert seine Auswirkungen auf die ukrainische Arbeiter:innenklasse und stellt klar, warum "auf lokale Stimmen hören" nicht gleichbedeutend mit Solidarität mit dem ukrainischen Staat sein kann.

Weiter lesen

Für Russland und die USA geht es um alles

Von ,
17. Oktober 2022

Natürlich ist jeder gegen Krieg - nicht zuletzt die politischen Führer*innen und Expert*innen, ob konservativ, aus der Mitte oder von links. Diese aus tiefster Überzeugung stammende Abneigung gegen Blutvergießen hat typischerweise so lange Bestand – bis sie nicht mehr Bestand hat.

Weiter lesen

Gegen Krieg und Nationalismus

Von ,
09. Oktober 2022

Die anarchistische Antikriegsbewegung in den 90er Jahren in Kroatien war der Versuch, sich gegen die Kriegstreiberei der Nationalstaaten zu wehren. Anarchistische Gruppen gaben Informationsmaterial heraus, sie hielten solidarische Verbindungen nach Serbien, unterstützten Kriegsdienstverweigerer und halfen beim Wiederaufbau von zerstörten Häusern. Angesichts der linken Diskussion um den Ukrainekrieg halten wir diesen Text der Gruppe Antipolitika für ein wichtiges Zeitzeugnis gegen Krieg und Nationalismus.

Weiter lesen

Kämpfe nicht für „dein“ Land!

Von ,
09. Juni 2022

Das Schlachten in der Ukraine geht weiter, und ein erheblicher Teil der Linken ergreift Partei für den militärischen Widerstand des überfallenen Landes. Der Autor dieses Beitrages erhebt Einspruch dagegen, erweitert den Blickwinkel über das Kriegsgeschehen hinaus, betrachtet die Aufrüstung vor dem Hintergrund der weltwirtschaftlichen Malaise, erinnert an die Geschichte des revolutionären Defätismus.

Weiter lesen

Ukraine-Korrespondenzen: Teil III

Von ,
14. April 2022

Arbeitgeber können die Wochenarbeitszeit von 40 auf 60 Stunden erhöhen und haben Lohnzahlungen ausgesetzt. In so schweren Zeiten können alle Beschränkungen der Ausbeutung aufgehoben werden. Die ukrainische Wehrdienstverweigerung bleibt vorerst atomisiert. - Dritter und letzter Teil der Ukraine-Korrespondenz.

Weiter lesen
Archiv abonnieren