Chaos und Gärung

Von ,
23. März 2022

Seit die Pandemie die Welt fest im Griff hat, ist der virale Schrecken zur Normalität geworden. Was den Alltag vor der Seuche noch aushaltbar machte, ist zwischenzeitlich dem Imperativ der Distanz zum Opfer gefallen.

Weiter lesen

Fragmente zum Krieg

Von ,
16. März 2022

Der Krieg in der Ukraine wirft heikle Fragen auf. Wie könnten antimilitaristische, proletarische Antworten jenseits von Plattitüden und Bekenntniszwang aussehen? Neben ein paar kurzen Vorbemerkungen der Communaut-Redaktion veröffentlichen wir hier einen Einblick in die Diskussion der Angry Workers.

Weiter lesen

„Die soziale Wut hat sich radikalisiert“

Von ,
19. Februar 2022

Seit 2017 publiziert das Kollektiv „Agitations“ Artikel zu radikaler Theorie, Klassenkämpfen in Frankreich und internationalen Aufstände, interveniert in Demonstrationen und sozialen Bewegungen. Wie schätzen sie die gegenwärtige Situation zwischen autoritären Staatsmaßnahmen im Zuge der Pandemie, einer vorerst auf Eis gelegten Rentenreform, der Bewegung der Gelbwesten und den Protesten gegen den „pass sanitaire“ in Frankreich ein?

Weiter lesen

Das Leugnen der Realität und die Realität des Leugnens

Von ,
23. Januar 2022

In manchen Ländern haben sich auch Teile des antiautoritären Milieus gegen Maßnahmen im Umgang mit der Covid-19-Pandemie gestellt oder die Gesundheitskrise gleich ganz in Zweifel gezogen. Indem die Autor:innen der Frage nachspüren, was diese Krise und der Umgang mit ihr über den Kapitalismus der Gegenwart, den Staat, die Subjekte und die Bedingungen für ihr Denken und ihre Kämpfe verrät, treten sie der allgemeinen Konfusion in Teilen der Linken entgegen.

Weiter lesen
Archiv abonnieren